gezielte DoS-Attacke gegen Heise.de

Wie heise.de nun Mitteilten, beruhen die Probleme Ihrer Webseite auf einer gezielten Denial-of-Service-Attacke (DoS). Diese DoS-Attacke, nach bisherigen Erkenntnissen der Heise-Redaktion scheint es sich um eine Syn-Flood-Attacke zu handeln, überlastet in mehreren Wellen den Load Balancer der Heise-Webseite.

Zurzeit treibt der oder die Angreifer ein Katz- und Mausspiel mit den Administratoren und Technikern des Heise-Verlags. Kaum ist die Web-Seite wieder erreichbar, passt der Angreifer seine Attacken an und die Seite geht erneut vom Netz.

Inwischen hat der Heise Zeitschriften Verlag Strafanzeige gestellen und setzt sogar eine Belohnung von 10.000 Euro für sachdienliche Hinweise, die zur Ergreifung der Täter führen aus.

Nachtrag
Nach dem die Seite von Heise.de kurzzeitig wieder online und gut erreichbar war, scheinen sich der oder die Täter auf die neue Abwehrmaßnahmen der Heise-Redaktion eingeschossen zu haben. Die Seite ist im Moment kaum oder gar nicht erreichbar.