Auf den Spuren von Wikipedia: Microsoft Encarta

Glaubt man Aaron Patterson, Program-Manager im MSN-Encarta-Team, so wird Microsofts Nachschlagewerk Encarta sich bald an der freien Enzyklopädie Wikipedia orientieren. Patterson erklärte im Encarta-Blog, das man sich "künftig verstärkt auf Beiträge der eigenen Nutzer konzentrieren wolle". "Man werde viele neue Wege einführen auf denen Kunden ihr Feedback übermitteln können", so Petterson weiter.

Wenn man die aktuelle Beta Version der Microsofts Encarta etwas genauer unter die Lupe nimmt, könnte diese Ankündigung bald Realität werden. Schon jetzt enthalten die Artikel einen Link "edit this article", über den ein Editor geöffnet und der Artikel dann korregiert bzw. vervollständigt werden kann. Im Unterschied zu Wikipedia werden Änderungen aber nicht sofort in die Encarta übernommen sondern zunächst von Microsoft überprüft und dann in die Encarta übernommen.

Bleibt abzuwarten, ob Microsoft mit dem Versuch auf große Resonanz stoßen wird. Ich für meinen Teil werde wohl eher weiterhin die freien Enzyklopädie Wikipedia unterstützen (und nutzen) als mein Wissen in Richtung M$ transferieren. Auch die rechliche Frage ist noch nicht eindeutig geklärt, also ob der Autor eines Artikels bzw. Änderung in der Encarta erscheint. Unter jedem Artikel steht wie gewohnt ein Copyright-Zeichen "1993-2005 Microsoft Corporation. All Rights Reserved" und das heißt für mich soviel : Arbeiten für M$ ja, eine Anerkennung dafür gibt´s aber nicht!

via golem.de