HalfLife 2, CS:S und die Zensur

Ein Raunen ging gestern durch die CS-Community als bekannt wurde, das Valve allen nach dem 1.9 verkauften Versionen von HL2 und CS:S eine Zensur verpaßt hat. Durch diese "Zensur" waren die Spiele auf einen Modus mit reduzierter Gewalt beschränkt, sprich die "Leichen" setzten sich wie in der guten alten CS 1.6-de Version auf den Boden und schüttelten dien Kopf anstatt (wie üblich) tot am Boden zu liegen.

Inzwischen hat Valve die Zensur wieder zurückgenommen und sich sogar bei seinen deutschen Käufern entschuldigt:

Käufer der deutschen Versionen unserer Produkte könnten diese Woche einige unbeabsichtigte Änderungen miterlebt haben. Wir setzen derzeit sämtliche Entschärfungen wieder zurück und entschuldigen uns für die Unannehmlichkeiten.

Doch wieso das Ganze, HL2 ist in Deutschland ja sowieso nur für Ü18 legal käuflich erhältlich. Nun, man könnte meinen, das angesichts der bald kommenden neuen Titel der neue Publisher Electronic Arts (EA) Valve dazu überredet hat um eine neue Altersbeschränkung von der USK zu erhalten. EA bestreitet dieses allerdings (laut eines Artikels auf Gamestar.de). So weit hergeholt ist dieses aber nicht, schließlich würde mit einer Herabsetzung der Altersfreigabe weitere Käufergruppen angesprochen werden.

Nachtrag
Am 29.08 diesen Jahres wurde HL2 sowie CS:S von der USK erneut mit der Einstufung ‚keine Jugendfreigabe‘ versehen, aber das muss ja noch nichts für die neuen Titel heißen.