FireFox Bugs weiterhin im Netscape aktiv

Nicht zum ersten Mal läßt eine fehlerbreinigte Version des Multi-Browsers Netscape auf sich warten. Da der Browser auf die Gecko-Rendering-Engine von Mozilla aufsetzt, muß er zwangsläufig ebenfalls mit jedem BugFix des Mozilla-Browsers mithalten.

Doch überprüft man das AOL Internet-Paket auf die jüngst entdeckten Fehler in Firefox, so wird man schnell fündig. Selbst chwerwiegende Fehler wie das Einschleusen und Verarbeiten von Code durch die Verarbeitung von Umlaut-Domains oder die Verarbeitung von HTTP-Headern in dem XMLHttpRequest-Objekt finden sich noch immer in dem Browserzwitter.

Da AOL bislang kein Update in aussicht stellt, sollten alle Netscape-Nutzer wenigstens temporär auf einen alternativen Browser umsteigen. Langfristig gesehen wäre vielleicht auch ein kompletter Wechsel ratsam. Na ja, vielleicht hätte man die Toten doch besser ruhen lassen und sie nicht mit "fremden Herzen" wieder zum Leben erwecken sollen!