Dieser Trojaner wurde gesponsored von …

Angesichts des "ROOTKIT"-PR-GAU von SonyBMG in den letzten Tagen könnte wohl dieser Satz in Zukunft massiv an Bedeutung gewinnen. Software die sich ohne das Wissen und Einverständnis des Anwenders auf einem System installiert ist schon schlimm genug, versteckt diese sich dann auch noch, wird es mehr als ärgerlich.

Zugegeben, die Musik/Filmindustrie hat ein Recht darauf, Ihre Werke zu schützen, doch zu welchem Preis? Geht man vom Idealfall aus, also die Software wurde sauber programmiert, stehen trotzdem noch eine Menge Fragen im Raum.

– Macht diese Software wirklich nur das was sie soll, nämlich "überwachen" wie oft ich mir eine CD kopiere, oder schaut sie ( ähnlich herkömmlicher SpyWare ) nach meinem Surfverhalten oder welche Musik ich sonst noch so höre?

– Wer garantiert mir, das der Versteckspiel-Mechanismus dieser Software nicht auch von "normalen" Schädlingen benutzt werden kann?

– Wer steht dafür gerade, wenn Schädlingen wie Viren etc. den Versteckspiel- Mechanismus dieser einer DRM-Software zu eigen machen, sich unerkannt in meinem System einnistet und Schaden verursachen? Die DRM-Software verschleiert (so quasi "sponsored by") deren "Dasein" für Otto-Normal ja komplett und wenn man nicht weiß, das man neben einer DRM-Software noch einen Trojaner auf dem System hat ist guter Rat teuer.

Ein wenig zu viele Fragen für eine eigentlich ungefährliche Music-CD wie ich finde…