Dienste per Batch-File steuern

Seit Windows Update Version 5 muss der Dienst "Automatische Updates" gestartet sein. Hat man sein System aber so konfiguriert, das nicht ständig benötigte Dienste (wie z.B. der Dienst "Automatische Updates" *sfg*) deaktiviert sind, artet ein Windows Update mal schnell in ein nerviges Dienste an/aus Spielchen.

Es geht aber auch etwas komfortabler. Unter Windows XP steht einem nämlich der Service Controller (sc.exe) zur Verfügung. Mit dessen Hilfe kann man zum einen Dienste starten und beenden aber auch den Starttyp eines Dienstes verändern.

Führt man also in der Kommandozeile den Befehl

sc config wuauserv start= auto

aus, wird der Dienst "Automatische Updates" auf den Starttyp "Autostart" gesetzt. Danach kann man den Dienst mit

sc start wuauserv

starten. Nun sollte, vorausgesetzt alle anderen, vom WindowsUpdate benötigten Dienste laufen, auch wieder ein Vernünftiges Update des Betriebssystems hinbekommen.

Nach erfolgreichem Update kann man den Dienst mit den Befehlen

sc stop wuauserv
sc config wuauserv start= disabled

wieder stoppen und den Starttyp auf deaktiviert setzten. 

Eingebaut in zwei Batch-Files auf dem Desktop läßt sich der Dienst dann mit einem Klick Einschalten und auch wieder ausschalten. In dieser kann man dann auch gleich mehrere Dienste an und abschalten. Bei mir ist z.B. auch der Dienst "Intelligenter Hintergrunduebertragungsdienst" deaktiviert und wird nur für das WindowsUpdate aktiviert. 

Und für alle, die jetzt zu faul sind sich selber ein Script zu schreiben, hier gibt es das ganze auch noch mal als Download.

Update
Habe das Script noch mal etwas verändert. Es startet bzw. beendet jetzt nicht nur den Dienst "Automatische Updates", sondern auch den Dienst "Intelligenter Hintergrunduebertragungsdienst". Zur besseren Kontrolle/Übersicht ist auch ein kleiner Timeout (ping -n 2 127.0.0.1 >null) von 2 Sekunden nach jedem Schritt eingebaut.