Eine Bahnfahrt die ist lustig ….

heißt es zumindest in einem bekannten Volkslied. Das es aber auch anders geht, konnte ich gestern erleben. Insgesamt 5 Stunden Verspätung, die Wartezeit in diversen Bahnhöfen eingeschlossen, konnte ich nach Abschluss meiner Fahrt gestern Abend verbuchen.

Ok, zugegeben, das Wetter war gestern nicht perfekt und auch die Bahn hat hier und da Probleme mit dem selbigen gehabt, aber ist das ein Grund den Service schleifen zu lassen, Reisende patzig und unfreundlich zu behandeln? Wieso informiert das Personal im Zug oder am Bahnhof die Reisenden nicht umfassend über Verspätungen, mögliche Ausweichverbindungen oder Rückerstattungen, wenn anstatt des gebuchten ICE nur eine "Bummelbahn" fährt? Wieso ist ein "Ich frage mal und melde mich dann gleich wieder…" eines Bahnmitarbeiters/Schaffners nur eine leere Phrase, habe ich als zahlender Kunde nicht das Recht zu erfahren, ob ich meinen Anschlusszug nun bekomme und wenn nicht, welche Ausweichmöglichkeiten ich habe? Und wieso serviert das Servicepersonal bei Verspätungen und den um diese Jahreszeit entstehenden Unannehmlichkeiten kaltes Mineralwasser anstatt heißem Kaffee oder Tee auf dem Bahnsteig?  

Normalerweise bin ich ja ein kein Bahnmuffel, gerade wenn ich zu Meetings kreuz und quer durch Deutschland unterwegs bin. Auf der Hinfahrt kann man sich noch in Ruhe Vorbereiten, auf der Rückfahrt das Besprochene Aufarbeiten und, dank ICE, auch entsprechend komfortabel reisen, aber der gestrige Tag hat mir die Lust auf die nächste Bahnfahrt gründlich Vermiest….