Haften Blogger bald für Kommentare?

Hm, wenn ich mir das hier so durchlesen

Das Unternehmen Universal Boards und dessen Geschäftsführer Mario Dolzer haben gegen Heise Online eine einstweilige Verfügung erwirkt, nach der es Heise Online verboten ist, "Forenbeiträge zu verbreiten, in denen dazu aufgerufen wird, durch den massenhaften Download eines Programms, den Server-Betrieb eines Unternehmens zu stören", berichtet Heise Online selbst. Das Landgericht Hamburg bestätigte demnach jetzt die einstweilige Verfügung und wies den Widerspruch von Heise ab.

dann werden wir alle wohl bald etwas mehr auf die Kommentare in unseren Blogs achten müssen. Ausgehend von diesem Artikel auf heise.de hatte ein Forenteilnehmer dazu aufgerufen, den Server in die Knie zu zwingen … und zwar durch einen Massendownload des dort angebotene Trojaners. Das fand der Serverbetrieber gar nicht lustig, zog vor Gericht und bekam per einstweilige Verfügung durch das Hamburger Landgerichts recht. heise online ist es ab sofort verboten Forenbeiträge zu verbreiten, in denen dazu aufgerufen wird, durch den massenhaften Download eines Programms den Server-Betrieb eines Unternehmens zu stören.

So weit so gut, rein technisch gesehen haben die Richter des Hamburger Landgerichts ja recht, auf der anderen Seite ist der Fall natürlich grenzwertig. Ein Trojaner zu verbreiten ist ja auch nicht wirklich die feine englische Art.

So long, es bleibt auf jeden Fall abzuwarten, in wie weit sich diese Urteil auf den Rest des WWWs auswirkt. Für ähnliche Kommunikationsformen im Netz wie Blogs, Gästebücher oder Chats könnte dieses Urteil, zumindest bei großen Anbieter, für Konsequenzen sorgen.

[via Golem.de]

2 thoughts on “Haften Blogger bald für Kommentare?

  1. Man kann auf jedenfall gespannt sein, wie sich das ganze in der Zukunft weiterhin entwickeln wird und welche Auswirkungen es auf das Internet im allgemeinen haben wird. Gute Aussichten sind es momentan jedenfalls nicht…

Comments are closed.