Kopierschutzaffäire Volume II

Kaum haben sich die Wogen um die Kopierschutzaffäire von Sony BMG geglättet, da erscheint ein neuer Kopierschutz mit Sicherheitsmängeln auf der Bildfläche:

Laut einer Analyse von heise Security enthält die Kopiersperre Alpha-DVD des koreanischen Herstellers Settec ein potenzielles Sicherheitsrisiko. Der Kopierschutz, der unter anderem mit der Kauf-DVD „Mr. & Mrs. Smith“ ausgeliefert wird, versteckt sich mittels einer DLL. Diese „Versteck-mich“-Funktion kann aber auch von anderen Prozessen, also auch von Viren und Würmern, missbraucht werden. Laut heise ist die Schwachstelle in der Software so leicht auszutricksen, das böswillige Entwickler mit geringem Aufwand eigene Prozesse vor dem Betriebssystem verstecken. Ferner scheint der Kopierschutz auch Probleme mit diversen Brennern und virtuellen Laufwerken sowie Brenn- und DVD-Kopier-Programme zu erzeugen und zwar OHNE das eine Kinowelt-DVD im Laufwerk liegt.

So langsam kann einem bei solchen News das Lachen vergehen. Auch wenn, laut heise, Settec mittlerweile an einem Patch arbeitet und Käufern der verseuchten DVDs einen Deinstaller anbietet, so ist und bleibt der letztendlich Endkunde doch mal wieder der Dumme. Ich kann verstehen, daß Firmen ihr geistiges Eigentum schützen wollen und in der heutigen Zeit wohl auch müssen, aber muss dieses auf Kosten der Nutzer gehen? Schließlich kann man nicht davon ausgehen, das der „Otto-Normal“-User jeden Tag heise.de ließt und somit über die Problematik seines letzten DVD-Einkaufs bescheid weiss. Aber nun ja, wie gesagt, im Endeffekt ist der User mal wieder der Dumme (mit Schwachstellen und Fehlfunktionen im PC) .. frage mich gerade nur ob das Alpha im Softwarenamen nicht auch was mit der Version der selbigen zutun hat :)

[via heise.de]