Microsoft Anti-Spyware löscht Norton Anti-Virus

Laut dem Blog der Washingtonpost erkennt das Microsoft Anti-Spyware-Tools seit den Updates 5805 und 5807 das Anti-Viren-Tool „Norton Anti-Virus“ als Software, die Passwörter stehlen würde und biete dem User an, dieses zu löschen.

Ein Schelm, wer böses dabei denkt, doch es kommt noch schlimmer: Läßt man das Redmonder Anti-Spyware-Tool seine Arbeit machen und das „böswillige passwortklauende Softwareungetüm“ entfernen, läßt sich Norton Anti-Virus weder starten noch vernünftig deinstallieren. Erst Eingriffe in die Registry entfernt Norton Anti-Virus vollständig und ermöglichen eine Neuinstallation.