Telekom, Premiere und die Bundesliga

Das Gerangel um die Übertragungsrechte der kommenden Fußballbundesliga im Kabel und per Satelit geht weiter. Wie im Manager-Magazin zu lesen ist, zeigt sich die Telekom offenbar zu einem Kompromiss bereit. Sofern der Konzern die Namensrechte an der Liga bekommt, wolle man auf die Übertragung der Spiele via Kabel und Satellit verzichten. Für Premiere wäre dies ein herber Rückschlag.

So langsam geht mir die Thematik gehörig auf den Keks. Also Konsequenz sollte ich wohl langsam mal mein Kündigungsschreiben aufsetzen, die Verfügbarkeit von Arena hin oder her …

[via manager-magazin.de]