Google Accessible Search

Seit neuestem gibt es von Google auch eine Accessible Search. Der dahinterliegende Ranking-Algorithmus soll, so Google, Menschen mit einer starken Seeschwäche helfen, Seiten zu finden, die besonderen Wert auf Usablility legen und somit auch ohne fremde Hilfe für sie nutzbar sind.

Accessible Search adds a small twist to the familiar Google search: In addition to finding the most relevant results as measured by Google’s search algorithms, it further sorts results based on the simplicity of their page layouts. (Simplicity, of course, is subjective in this context.) When users search from the labs.google.com/accessible site, they’ll receive results that are prioritized based on their usability.

Der experimentelle Suchdienst berücksichtigt dabei also nicht nur die Relevanz der Suchbegriffe, auch das Design der gefundenen Internetseite ist entscheidend für deren Platzierung. Seiten, die für Screenreader geeignet sind werden besser platziert, hält sich die Eigung in Grenzen, fällt die Plazierung entsprechend schlechter aus.

Wer sich gerne mal die Unterschiede zwischen den „normalen“ und den auf Barrierefreiheit optimierten Suchergebnissen anschauen möchte, sollte sich das Comparison-Tool von Philipp Lenssen anschauen.

[via Google-Blog]