Blogs bei Ebay

Der Jenaer Blogger Sven hat sein Weblog Sapere Aude bei eBay an einen anonymen Käufer versteigert. Reich ist Jens dadurch allerdings nicht geworden: gerade einmal 151 Euro erzielte sein privates Weblog bei der Auktion.

Heute fand nun, blogtechnisch aufbereitet, die Übergabe des Weblogs an den anonymen Käufer (Joheines) statt.

Nachahmung empfohlen? Wohl eher nicht, denn es ist schließlich nicht das Blog, was den Leser anzieht sondern der Content und der wird letztendlich vom Autor erstellt. Ergo ist ein neuer Autor in einem Blog auch kein Garant für eine weitere Erfolgsstory …

Update
Bin ich eigentlich der einzige, der bei der Beschreibung des neuen BlogBesitzers an einen gewissen Vorstandsvorsitzenden der Siemens AG denkt?

Joheines: Hat sich selbst schon einmal an einem Blog versucht, aber viel früher als Sapere Aude gemerkt, daß das doch eine ganze Menge Arbeit ist. Seitdem damit beschäftigt, auf dem Rücken anderer Menschen Geld zu verdienen, denen er Peanuts dafür zahlt. Hat gerade sein Gehalt um 30% erhöht, nachdem er die Belegschaft des neuesten Übernahmeobjekts auf die Straße gesetzt hat. Bleibt lieber anonym, um seinen Posten im Kirchengemeinderat nicht zu gefährden.

[via medienrauschen]

6 thoughts on “Blogs bei Ebay

  1. Nein, es sollte hier ja nicht der Eindruck erweckt werden, joheines wäre Klaus Kleinfeld. Ich wollte nur dafür sorgen, daß ich gleich den richtigen Eindruck erwecke und sichergehen, daß ich von der Blogosphere in die richtige Schublade gesteckt werde.

  2. Einer der heftigsten Niedergänge ist spotleid.de . Nachdem Fabu das Forum verkauft hatte, lief die Meute führerlos auseinander. Momentan ist es kaum noch besucht, kein Mitglied ist online, was vor einem halben Jahr völlig undenkbar war.

  3. Allein für eine PR4 Domain mit der Backlinkstruktur ist das eigentlich schon ein Schnäppchen auch wenn der Domainname nicht gerade eingänglich ist.

Comments are closed.