WordPress 2.1 WYSIWYG-Editor erweitern

Der eingebaute WYSIWYG-Editor von WordPress kommt in der „orginal“ Version ja relativ spärlich daher und verfügt lediglich 15 Basis-Funktionen .. sollte man meinen. Mittels der Tastenkombination ALT+V (IE) bzw. ALT+SHIFT+V (Firefox) wird aus der ursprünglichen Ansicht

Editor Plain

diese Ansicht

Editor more functions

Schon stehen dem Editor neben den „Standardfunktionen“ ein paar nützliche Features wie z.B. Sonderzeichentabelle oder Copy&Past aus Word mehr zur Verfügung … vorausgesetzt man hat in seinem Profil eingestellt, das man den WYSIWYG-Editor benutzen möchte. Leider lassen sich die erweiterten Funktionen nicht permanent einstellen, so das bei jedem Aufruf der Seite die Tastenkombination erneut eingegeben werden muss.

Update
Die zusätzlichen Funktionen lassen sich anscheinend doch permanent aktivieren. Dazu müssen lediglich in der Datei wp-includes/js/tinymce/plugins/tiny_mce_config.php in Zeile 31 die Einträge ‚wp_adv_start‘ und ‚wp_adv‘ entfernt werden. Allerdings wird diese Modifikation wohl beim nächsten WP-Update überschrieben werden, aber was ist denn schon von dauer :)

[via Solo Technology]

4 thoughts on “WordPress 2.1 WYSIWYG-Editor erweitern

  1. Ha! Ich hab‘ vorhin mein Update von 2.0.5 auf 2.1.1 gemacht und traute meinen Augen nicht, als ich den Editor sah. Ich hatte – abgesehen von „Bold“, „Split“ und zwei drei anderen Buttons – nur die Separatoren in der Menüleiste. Keine Alignmenttools, Listen usw….die gesamte Menüleiste war im A*sch. Alt+Shift+V brachte zwar eine weitere Menüzeile zum Vorschein, hatte aber nur die Farbauswahl und die Dropdownliste und erneut einige Separatoren zu bieten. Alles in allem also nicht benutzbar.

    Ich hab dann einfach mal in wp-includes/js/tinymce/tiny_mce_config.php ein weiteres „bold“ in das $mce_buttons Array gehauen, abgespeichert und schwups….plötzlich hatte ich eine komplette Menüleiste….das jetzt überflüssige „bold“ habe ich wieder entfernt…hat der Menüleiste nicht weh getan.

    Auf wordpress.org scheint es, als hätten viele User mit dem neuen tinyMCE so ihre Sorgen. *Mein* Problem, also eine defekte Menüleiste, haben dort einige User ebenfalls bemängelt. Ich konnte in den Foren jedoch keinerlei Hinweis auf eine Vernünftige Lösung finden. Teiweise sind die Einträge mehrere Wochen alt. Etwas uncool irgendwie…

    In der gesamten wp-* Verzeichnisherarchie konnte ich keine cachefiles oder directories finden…ich wüßte auch nicht, dass ich irgendwo einen cache konfiguriert hätte….*narf!*

  2. hm, vielleicht nen Browser/OS Problem? *g* Das der tinyMCE gecached wird glaube ich net, macht irgendwie keinen sinn, is ja fast nur Client-Javascript-Gemurkse. Aber na ja, ich war von Anfang an für den FCKEditor *g* .. aber auf mich hört ja keiner! ^^

    Aber zum Thema, hast mal den Hack probiert? Sieht man dann alle Einstellungen?

  3. mmmhh…war’n Firefox 2 unter in Xorg unter Linux. Glaube nicht, dass das eine so ungewöhnliche Konfiguration ist. Ich hatte keine Gelegenheit, dass mit einem anderen Browser zu testen. Wie auch immer. Nu tut’s ja.

    Zum „Hack“: Ja. Löppt.

Comments are closed.