Joost – the first contact

Joost-logoNachdem Eric ja so freimütig Joost-Einladungen verschenkt hat, habe ich mir den Dienst auch mal angeschaut. Hier also mein erstes Resümee zum WebTV-Dienst Joost:

Gleich zu Anfang erlebte ich eine kleine Überraschung, denn eigentlich hatte ich irgendwie mit einem kleinen Webfrontend gerechnet, wo ich mich hättte registrieren bzw. die Einladung aktivieren hätte müssen. Stattdessen wurde ich gleich zum Software-Download aufgefordert.

So long, das „kleine“ 11 MB Progrämmchen heruntergeladen, installiert und versucht zu starten, allerdings mit mäßigem Erfolg. Die Software brachte ständig einen „Unable to connect to network“-Error und schloss sich dann automatisch und kommentarlos wieder.

Das Spiel habe ich dann knapp 20! Mal mitgemacht, bis sich Joost endlich zum Starten bereiterklärt hat. Nen Dau hätte wahrscheinlich schon nach dem 10mal aufgegeben :)

Beim Anmelden gingen die Probleme dann weiter. Zwar konnte ich E-Mail-Adresse, Login-Name etc eingeben, beim Click auf den „next“-Button passierte aber nix, oder besser fast nix, denn beim 2 Klick auf den Button ist mir das kleine „true“ oben Links in der Ecke aufgefallen.

Dann war es endlich soweit, ich konnte mich das erste Mal bei Joost anmelden und mir die ganze Welt des WebTV-Dienstes zu Gemüte führen.

Die Freude währte allerdings nicht lange. Bei vielen Videos war die Qualität eher schlecht als recht, gerade in den Bereichen Dokumentationen und Mangas. Bei den Musikvideos war die Qualität zwar in Ordnung, aber leider ließen sich diverse Channels nicht abspielen bzw. haben immer irgend etwas abgespielt, nur nicht das, was ich ausgewählt hatte.

Na ja, unterm Strich ist Joost eine nette Anwendung, allerdings mit noch zu viele Kinderkrankheiten. Zwar lassen die wohl User wie mich kalt, aber nen Dau wird wohl sehr schnell die Lust verlieren :) Aber warten wir einfach mal ab, wie sich Joost so entwickelt.