April April

… dachte ich zumindest, als ich das hier gelesen habe. Ein kurzer Blick auf den Kalender und in die Blogsphäre reichte allerdings, um mich eines besseren zu belehren.

Heute ist definitiv nicht der 1. April und die Gebühreneinzugszentrale der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten in der Bundesrepublik Deutschland – kurz GEZ – hat in der Tat akademie.de eine Abmahnung zukommen lassen. Darin werden die Betreiber des Portals aufgefordert, diverse Begriffe mit den drei Buchstaben G, E und Z in ihrer korrekten Schreibweise zu formulieren:

[…]
GEZ-Gebühren = gesetzliche Rundfunkgebühren
GEZ für PC zahlen = gesetzliche Rundfunkgebühr für neuartige Rundfunkempfangsgeräte
GEZ-frei = von der gesetzlichen Rundfunkgebühr befreit
GEZ-Gebührenpflicht = gesetzliche Rundfunkgebührenpflicht
GEZ-gebührenfrei = von der gesetzlichen Rundfunkgebühr befreit
GEZ-Rundfunkgebühr = gesetzliche Rundfunkgebühr
[…]

Die Begriffe mit den drei Buchstaben sollen, so die GEZ in ihrem Schreiben, offenbar nur dazu dienen, ein negatives Image der GEZ hervorzurufen.

Über den Sinn oder Unsinn einer solchen Abmahnung bzw. über den Grund der selbigen lässt sich streiten, Fakt ist doch aber, dass das Wort GEZ längst Einzug in die deutsche Umgangssprache gefunden hat. Ich bin mir 100%ig sicher, das es diverse Mitbürger gibt, die unter „gesetzliche Rundfunkgebühr für neuartige Rundfunkempfangsgeräte“ nur Bahnhof verstehen, aber „für deinen PC musst du nun GEZ-Gebühren zahlen“ sofort zum Überweisungsträger greifen. Und wie Mike schon richtig festgestellt hat

[…] Die deutsche Sprache entwickelt sich selbst, da kann kein Anwalt etwas machen, wenn neue Wortschöpfungen im Umgangston der Bevölkerung kursieren. […]

Die Sprache/Bevölkerung macht am Ende doch, was sie will. Ich denke da nur an die Marke „Tempo“, die sich inzwischen als Synonym für Papiertaschentücher durchgesetzt hat. Aber droht mir deshalb gleich eine Abmahnung, nur weil ich anstatt Papiertaschentücher das kurze Wort Tempo benutze? Bislang ist mir zumindest kein derartiger Fall bekannt, aber vielleicht ändert sich das ja in Anbetracht des aktuellen Falles ja …. und diese Vorstellung ist irgendwie erschreckend ….

One thought on “%1$s”

Comments are closed.