Silverlight 1.0 released

SilverlightSilverlight, die Flash-Konkurrenz aus dem Hause Microsoft, wurde heute in der Version 1.0 veröffentlicht und ist somit auch für den produktiven Einsatz zu gebrauchen.

Mit Silverlight sollen sich, so Microsoft, ansprechende Windows- und Web-Anwendungen einfach und mit einer einzigen Codebasis erzeugen lassen. Damit diese dann auch im Browser der Wahl laufen können, kann sich jeder ab sofort Silverlight als Erweiterung für den Internet Explorer, Firefox und Safari auf der Silverlight-Homepage herunterladen.

Mit Moonlight ist auch eine Version für Linux geplant, die allerdings nicht von Microsoft sondern von Novell bzw. dem Mono-Team entwickelt wird. Microsoft tritt hier lediglich unterstützend auf, in dem man den Mono-Entwicklern Zugriff auf Spezifikationen, Codecs und Testsuiten erlaubt.

[via golem.de]

3 thoughts on “Silverlight 1.0 released

  1. ich arbeite mit dotnetnuke und wir werden bestimmt noch einige monate bzw. jahre warten bis wir projekte umsetzen werden. damit arbeiten werden wir aber trotzdem schon =) ich bin gespannt…

  2. Die Frage ist aber, brauchen wir wirklich ein weiteres „Flash“-Plugin für den Browser?

    Klar, die Möglichkeit, Anwendungen für On und Offline zu schreiben ist mehr als nett, aber ich bezweifele, das es mehr als 1% der Flash-Entwickler dazu nötigen dürfte, zu SL zu wechseln. Auch Anfänger dürften, angesichts des riesigen Informationsangebots im www wohl eher zu Flash als zu SL tendieren.

    Aber nun ja … warten wir mal ab .. ;)

  3. Diese Technik wird sich erst durchsetzen nachdem MS sie in eigenen Produkten erfolgreich eingesetzt hat.

    Im Bereich Microsoft Business Solutions sind Webclients stark im Kommen. MS CRM ist ab Version 3.0 nur noch mit dem Browser zu bedienbar, Dynamics NAV 5.1 wird diesen Winter erstmals mit einem Webclient ausgeliefert. Das sind natürlich alles noch relativ einfache Anwendungen (evtl. mit AJAX). Aber Silverlight wird dann vielleicht schon in der nächsten Generation Einzug halten.

    Winform Clients sterben, Webclients sind die Zukunft. Silverlight ist dabei wohl eher ein strategisches Produkt, dass erst in den nächsten Jahren richtig „durchsetzen“ wird.

Comments are closed.