Die Lokführer streiken … mal wieder

Langsam aber sicher fehlt mir jegliches Verständnis für diese Aktion. Heute habe ich, mal wieder, fast 1 1/2 Stunden ins Büro gebraucht. Das heißt neben früher aufstehen – was noch zu verschmerzen ist – auch langes rumstehen und frieren auf zugigen Bahnhöfen und das versaut vermiest mir schon morgens um 8 den ganzen Tag.

Von mir aus können die Lokführer streiken so viel sie wollen, solange sie nicht andere – wie z.B. die Millionen von Pendlern in Deutschland – in ihren Streik involvieren.

Update
Und wenn ich dann noch Headlines wie „GDL freut sich über bundesweite Zugausfälle“ auf SPON lese, bekomme ich echt nen Hals … schön das sich da wer freut, wenn tausende zu spät zur Arbeit kommen oder zumindest diverse Unannehmlichkeiten in kauf nehmen müssen …

2 thoughts on “Die Lokführer streiken … mal wieder

  1. Es ist Sinn und Zweck millionen Pendler zu involvieren. Konzerne dieser Größe sind schwer zum Zuhören zu bewegen. Wenn nicht nur kündbare Arbeitnehmer jammern sondern auch noch Kunden heulen, hat das etwas mehr „Gewicht“. Obwohl….seit wann hört die Bahn auf ihre Kunden?!….

  2. Es ist mir schon klar, dass der Streik gerade wegen der Pendlern geführt wurde und „mal streiken“ finde ich auch OK, aber diese Serie von Streiks war schon mehr als lächerlich …

Comments are closed.