Microsoft goes OpenSource

Bislang sind die Begriffe OpenSource und Microsoft nicht wirklich kompatibel – vor allem, wenn man an die Worte von Ray Ozzie, seines Zeichens Chief Software Architect bei Microsoft, denkt, der in einem Interview sagte, dass Microsoft die Googles dieser Welt am meisten fürchten müsse – Firmen, die Open-Source-Entwicklung unterstützten ohne die Notwendigkeit, diese Software auch direkt zu verkaufen [quelle].

Umso erstaunter war ich, als ich heute über Microsofts Web AI (Web Application Installer) gelesen habe. Der Web AI übernimmt dem Admin einige läßtige Aufgaben, lädt je nach Auswahl eine der am häufigsten genutzten Open-Source-Programme automatisch herunter und erledigt – oh wunder – auch gleich ein paar Konfigurationsarbeiten. Zu den verfügbaren Programmen zählen unter anderem Drupal,  osCommerce, phpBB und WordPress.

Da es sich noch um eine Beta-Version handelt, eigent sich der Microsoft Web Application Installer allerdings nur bedingt für den Produktiveinsatz. Besitzer der Windows Versionen Vista RTM, Vista SP1 und Windows Server 2008 können sich den ca. 650 KB großen Installer direkt von Microsoft herunterladen.

Wenn ich die Tage mal etwas Zeit habe, werde ich das Ding mal ausprobieren – bin auf jeden Fall gespannt, wie z.B. WordPress unter Windows läuft – und welche Probleme oder Ecken & Ösen das ganze mit sich bringt. Ich werde auf jeden Fall an gleicher Stelle darüber berichten.

[via TechNet Blog]